HAPPY END - Diego


19.07.15
Diego (ehemaliger Besitzer Marco H.) und seine zwei Windhundpartnerinnen Aimee und Maliza
(ehemalige Besitzerin Petra P.) haben nach ca. 4 Jahren ausziehen müssen. Wegen der Trennung konnten die Galgas nicht mit in die Wohnung genommen werden, da durften nur die zwei kleinen Hunde mit einziehen. Den Rosenkrieg musste der arme Rüde ausbaden, weil Herr Marco H. sagte er soll gleich mit abgegeben werden, obwohl er im Haus wohnen geblieben ist.

Rüde 8 Jahre
SH 65cm
Pflegestelle Buchholz, in der Nähe von Hamburg

Update vom 15.02.2016
Diego kam kränklich und total unglücklich zu uns, nachdem Ihn seine Familie einfach abgegeben hat.
Er konnte seinen Kopf nicht richtig nach oben halten und lief ständig in einer gebeugten Haltung und hatte deutliche Schmerzen dabei.

Er wurde drei Jahre lang gegen das Cushing-Syndrom mit der Höchstdosis von 65mg behandelt. Wer sich etwas mit dem Thema beschäftigt, weiß wie heftig dieses Medikament ist und wie sehr es an den Kräften des Hundes zerrt.
Da der Grund für sein Cushing-Syndrom nicht bekannt war und wir es wissen wollten haben wir Ihn testen und untersuchen lassen.
Was für ein Glück, dass er zu uns kam, es sollte so sein.
Denn der doppelte Nachtest hat ergeben, es hätte schon lange eine niedrigere Dosis gegeben werden können.
Jetzt, nach einem halben Jahr sind wir bei 20mg!! pro Tag angekommen und werden es in der nächsten Zeit ausschleichen lassen dürfen.
Natürlich werden immer wieder Tests gemacht, um zu schauen ob noch alles im Lot ist.

Es gab aber eine Zeit, wo es für uns unerträglich war, diesen Buben so leiden zu sehen.
Die genaue klinische Untersuchung hat ergeben, dass Läsionen im Bereich der Muskulatur und des Knochenapparates im Nacken sowie in der Hinterhand inclusive Schwanz bestanden.
Eine kleine Spritze und Physiotherapie haben dem Leid endlich ein Ende gesetzt und den Buben wieder zum Leben erweckt.

Wer weiß, wie lange sein Nervensystem schon so gereizt wurde und welche Schmerzen er die ganze Zeit gehabt haben muss.
Dies gehört nun nach 7 Monaten der Vergangenheit an.
Diego ist wieder ein glücklicher Hund geworden, er sprintet und spielt nach Herzenslust mit seinem Rudel und hat wieder Spaß am Leben.

Die Kosten für den Tierarzt und für die teuren Tabletten wurden von Diegos Patin, Ingrid Wehrli, aus der Schweiz übernommen.
Sie hat jeden Monat 100 Euro beigesteuert! Liebe, liebe Ingrid, Diego und wir danken Dir von Herzen für diese große Unterstützung.
Und Diego hat noch eine heimliche Verehrerin, sie brachte etwas ganz Besonderes mit, was unsere Geheimnis bleibt, wir lieben Dich Nicole, 1000 Dank.



                                                                                                                          


KontaktImpressum